ORF Vorarlberg

In der „Licht ins Dunkel“-Sendung des ORF Vorarlberg am Heiligen Abend, durch die in der Zeit von 11.00 bis 12.00 sowie von 16.00 bis 18.00 Uhr Ulli von Delft und David Breznik führen, sind heimische Musikgruppen zu Gast und es werden Ausschnitte vom traditionellen Bregenzer Advent gezeigt. Viele prominente Gäste werden live im Studio erwartet und natürlich auch an den Spendentelefonen Platz nehmen. Partner von „Licht ins Dunkel“ werden ihre Spenden überbringen und Benefiz¬aktionen vorstellen. Bereits zum zweiten Mal wird es heuer eine Außenstelle der Vorarl¬berger Weihnachtssendung geben: In diesem Jahr von der „Caritas Werkstätte Bludenz“, erstmals moderiert von Angelika Schwarz.
Im neuen Gebäude der Werkstätte, das im Mai 2002 fertig gestellt und bezogen wurde, finden 76 Menschen mit Behinderung und besonderen Bedürfnissen einen sinnerfüllten Arbeits- und Lebensraum. In der Werkstätte Bludenz arbeiten heilpädagogisch ausge¬bildete Mitarbeiter/innen, Zivildiener und Praktikant/innen, die für ein ausgewogenes Förder- und Therapieprogramm sorgen. Neben der Werkstätte und dem Verkaufsladen „Sprungbrett“ sowie einem Kantinenprojekt im Bundesgymnasium Bludenz, gibt es auch zahlreiche Sport-, Kreativ-, Therapie- und Freizeitangebote als flankierende Ma߬nahmen, die das Programm ergänzen.
Die Klienent/innen der „Caritas Werkstätte Bludenz“ sind in den diversen handwerk¬lichen Sparten tätig und das umfangreiche Produktangebot beinhaltet Teppiche, Decken, Polster, Vorhänge, Tonwaren, Karten, Holz-Spielsachen, Kerzen und Krawatten. Darüber hinaus gibt es auch integrative Arbeitsgruppen in Firmen und es werden Versand- und Heimarbeiten erledigt, aber auch gerne Dienstleistungen
ausgeführt. So wurden bereits erfolgreich Aufträge übernommen, die von Catering über Kopier- und Sortiertätigkeiten bis hin zu Bühnenbild-, Raum- und Produktgestaltung sowie Gartengestaltung reichen.
Mit dieser Außenstelle der „Licht ins Dunkel“-Sendungen aus Vorarlberg soll gezeigt werden, wie in so einem Projekt gearbeitet wird, wie sich die Menschen dort fühlen und was sie lernen. Gleichzeitig ist dieses Projekt auch das diesjährige „Licht ins Dunkel-Projekt“ von Radio Vorarlberg