(c) ORFSBG 13.12.2017

„Wau-Wau“ für guten Zweck

‚Hoffnungs-Wauwau‘ heißt eine der kreativsten Aktionen für „Licht ins Dunkel“. Der Salzburger Unternehmer Eduard Mayr hat 101 italienische Design-Hunde gekauft und diese von Künstlern, Architekten und Designern gestalten lassen.

Sie werden am 13. Dezember im ORF-Landesstudio Salzburg für einen guten Zweck versteigert, schildert Eduard Mayr, Unternehmer und Initiator der Aktion „Hoffnungs Wau-Wau“.

„Einer der Hunde heißt ‚Hugo-von-Hofstallgasse‘ und stammt von den Salzburger Festspielen. Ein weiterer namens Edi wurden von den Kostümbildnern in den Werkstätten gestaltet. Er wurde sogar schön uns spannend bekleidet - im Detail wunderschön realisiert“, schildert Eduard Mayr.

(c) ORF

Kaffeehündchen mit drei Kilo Kaffeebohnen

Von einer Partnerfirma wurde das Kaffeehündchen ‚Coffee do-go‘ kreiert. „Dieser Hund wurde mit drei Kilo Kaffeebohnen gestaltet, die mit einer Heißklebe-Pistole aufgebracht wurden. Drei Mitarbeiter haben 30 Stunden lang daran gearbeitet und hatten nach dieser Arbeit verbrannte Fingesrpitzen“, schildert Eduard Mayr.

Die bunte Vielfalt der bereits fertig gestalteten Hoffnungs-Wauwaus kann sich sehen lassen. „Es gibt einen Hund, der von der Produktion her besonders edel ist und von einem Schuhdesigner entworfen wurde. Der bekam ein Fell von Gucci, das sonst nur auf Gucci-Schuhen eingesetzt. Er hat ein verchromtes Fell, das der Gestalter ‚Future‘ nennt als Hinweis darauf, wo es in der Zukunft hingehen soll“, schildert Eduard Mayr.

Asphalt-Hund heißt „Teeri“

Vom Salzburger Künstler Michael Scheirl stammt das wohl schwerste Stück. „Meinen Hund habe ich mit Asphalt und Blütenblättern überzogen. Dieser Hund heißt ’Teeri“, schildert Michael Scheirl.

Ein Hoffnungs-Wauwau steht seit November im ORF-Landesstudio Salzburg. Alle Musiker und Schauspieler, die im ORF zu Gast sind, signieren ihn - zum Beispiel Roland Kaiser, die Seer oder auch Boris Bukowski. Auch online kann mitgesteigert werden unter

(c) ORF

Die gesamten Einnahmen kommen der Aktion „Licht ins Dunkel“ zugute.