HERBERT PICHLER-INKLUSIONS-MEDIENPREIS

In Würdigung der großen Leistungen von Herbert Pichler, dem im April des vergangenen Jahres viel zu früh aus dem Leben gerissenen Präsidenten des Österreichischen Behindertenrates, richtete LICHT INS DUNKEL einen Medienpreis für exzellente Berichterstattung bezüglich Inklusionsfragen ein.
Trotz der kurzen Einreichszeit freute sich die prominent besetzte Jury über zahlreiche hoch qualitative Medienbeiträge zum Thema Inklusion und wertete das als ein klares Zeichen für den Stellenwert von Inklusion in unserer Gesellschaft und der Berichterstattung.
ORF/Roman Zach-Kiesling
Von links und rechts: Kurt Nekula, Eva Radinger, Pius Strobl, Isabelle Engels, Miriram Foresta, Zoran Dobrić, Barbara Sima-Ruml, Roland Weißmann
 
Nach intensiver Beratung innerhalb der Jury wurden folgende Beiträge mit dem HERBERT-PICHLER-INKLUSIONS-MEDIENPREIS 2021/22 in vier verschiedenen Kategorien ausgezeichnet:
Kategorie: Printmedien - Mag. Miriam Foresta – Beitrag: Magazin-Serie „So lebe ich!“
Kategorie: Radio - Mag. Isabelle Engels – Beitrag: HÖRBILDER: „Love, to find beauty everywhere“
Kategorie: Digitale Medien - Sara Tomšić – Beitrag: „Erziehen muss mich keiner mehr“
Kategorie: Digitale Medien - DI Barbara Sima-Ruml – Beitrag: Podcast „Bekenntnisse einer Vierrad-Diva“
Kategorie: Fernsehen - Zoran Dobrić – Beitrag: Inklusion in Schulen



„Der Verein LICHT INS DUNKEL bedankt sich herzlich bei dem Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz sowie dem Bundeskanzleramt Österreich, die das Preisgeld für den Herbert Pichler-Inklusions-Medienpreis 2021 gestiftet haben.“

Würdigungen:
Kategorie: Printmedien – Stefan Veigl – Beitrag: „Er bekommt ein Gehalt statt nur Taschengeld“
Kategorie: Radio – Mag. Dr. Margarethe Engelhardt-Krajanek – Beitrag: Radiokolleg „Inklusion als Menschenrecht“
Kategorie: Digitale Medien – Lebenshilfe Soziale Dienste GmbH: Mag. Thomas Sommerer, MA – Beitrag: „lebens.wert inklusiv.nachhaltig.mobil“
Kategorie: Fernsehen – Mag. Ernst Tradinik – Beitrag: Sendung „NA (JA) GENAU“ – zu Gast: Susi Kra, Initiatorin von „Stille Helden“
Kategorie: Fernsehen – Zitronenwasser FILM: Mag. Ernst Spiessberger – Beitrag: Sendungsformat „Sendung ohne Barrieren“


Mitglieder der Jury HERBERT-PICHLER-INKLUSIONS-MEDIENPREIS:
  • Mag. Dr. Gabriele Falböck (Publizistik- und Kommunikationswissenschaft / Medien und digitale Technologien / UNI Wien, FH St. Pölten)
  • Ao. Univ. Prof. Dr. Fritz Hausjell (Publizistik- und Kommunikationswissenschaft / UNI Wien)
  • Univ. Prof. Dr. Susanne Kinnebrock (Kommunikationswissenschaft / UNI Augsburg)
  • Mag. Barbara Krenn (Hauptabteilungsleiterin Religion und Ethik multimedial / ORF)
  • Kurt Nekula, M.A. (Präsident LICHT INS DUNKEL)
  • Univ. Prof. Dr. Germain Weber (Fakultät für Psychologie / UNI Wien / Vizepräsident LICHT INS DUNKEL)
  • Klaus Widl (Präsident des CBMF, Vize-Präsident des ÖZIV Bundesverbandes und Vize-Präsident des Österreichischen Behindertenrats)
 
Wir gratulieren den Preisträgerinnen und dem Preisträger zu dieser ehrenvollen und wertschätzenden Auszeichnung und laden alle Teilnehmerinnen und Teilnehmern herzlich dazu ein, im Rahmen einer neuerlichen Ausschreibung einen Beitrag einzureichen!