Mit persönlichen Geschichten für „Licht ins Dunkel“ spenden

Gemeinsam mit der Geschichten-Plattform story.one startet der ORF mit 1. Dezember 2020 die Story-Challenge „Licht ins Dunkel“. Alle Menschen sind eingeladen, ihre persönliche „Licht ins Dunkel“-Geschichte zu erzählen. Sponsoring-Partner spenden dafür pro Geschichte fünf Euro.
Pius Strobl, verantwortlich für Humanitarian Broadcasting im ORF, zeigt sich erfreut über diese neue Kooperation: „Advent- und Weihnachtszeit sind für viele von uns besondere Wochen. Obwohl es draußen mitunter düster ist, erstrahlen gerade in dieser Zeit oft herzerwärmende Geschichten des Miteinanders und der Menschlichkeit. Diese Geschichten wollen wir als ORF gemeinsam mit story.one nun für ‚Licht ins Dunkel‘ sammeln. Mitmachen und ‚Licht ins Dunkel‘ dabei helfen zu helfen.“
ORF
Beim „Licht ins Dunkel“-Adventkalender präsentiert jeden Tag ein Prominenter seine Lieblingsgeschichte. Am 1. Dezember las Matthias Strolz „Der alte Mann und der Schirm“ von Päter Runkverr.
Alle Geschichten zum Nachlesen
story.one/wettbewerbe/lichtinsdunkel

Schreiben Sie Ihre eigene Geschichte und spenden Sie damit an "Licht ins Dunkel
Eine Geschichte umfasst maximal 2.500 Zeichen, also rund eine Din-A4-Seite. Eingegeben werden die Geschichten direkt auf der Website www.story.one. Der Aufruf für die Story-Challenge steckt den inhaltlichen Rahmen ab: „Was zaubert dir und deinen Mitmenschen in dieser Zeit das Leuchten in die Augen? Hast du eine besondere Geschichte der menschlichen Begegnung zu berichten? Welche Erfahrungen des Miteinander in unserer Gesellschaft oder in deinem Alltag haben dich berührt? Welchen Weihnachtszauber oder welches Weihnachtswunder hast du erlebt?“
Kurt Nekula, Präsident des Vereins „Licht ins Dunkel“ erwartet eine große Beteiligung: „Ich bin davon überzeugt, dass viele berührende Geschichten eintreffen werden, die einen sehr persönlichen Zugang zu dem, wofür, Licht ins Dunkel‘ steht, beschreiben. Wir entzünden damit Lichtpunkte der Menschlichkeit und helfen Menschen mit großen Herausforderungen aber sehr kleinen finanziellen Möglichkeiten.“
Die Geschichten-Challenge läuft bis 24. Dezember. Als erste Spender und Sponsoren haben sich Coca Cola, shöpping.at, Berndorf Besteck, die Berndorf Privatstiftung und Rauch Fruchtsäfte gemeldet. Sie übernehmen die Patenschaft für die ersten 1.700 Storys. Unternehmen und Einzelpersonen sind herzlich eingeladen, weitere Patenschaften zu übernehmen (mit E-Mail an: lichtinsdunkel@story.one). Die Plattform story.one erbringt alle Dienstleistungen ehrenamtlich. Alle Spenden fließen direkt in „Licht ins Dunkel“-Projekte.
ORF
Norbert Oberhauser entschied sich für den Text „Findelkind“ von Eugenio.

24 und mehr Geschichten mit Herz

Adventkalender der Geschichten

Jeden Tag veröffentlichen wir sowohl auf Facebook, Instagram, als auch auf lichtinsdunkel.ORF.at ein neues Video sowie fünf ausgewählte „Licht ins Dunkel-“Geschichten. Hier geht's zum Adventkalender.
story.one-Kogründer Matthias Strolz hat die Initiative mitangestoßen: „Eingeladen sind alle Menschen – auf story.one schreiben ehemalige Bundespräsidenten genauso wie Schüler, Managerinnen, Obdachlose, Verkäufer … Wir wählen täglich eine ‚Geschichte des Tages‘ aus, die von prominenten Persönlichkeiten vorgelesen und breit auf den ORF-und story.one-Kanälen publiziert wird. Alle Sponsoringpartner werden den Aufruf mithinaustragen und die eingesandten Geschichten auch auf ihren Kanälen verbreiten. So reichen wir das Licht weiter. Aus den einlangenden Storys wählen wir zudem Anfang 2021 Erzählungen für das Storybook ‚Licht ins Dunkel‘ aus. Wir freuen uns schon riesig auf die leuchtenden Geschichten. Das ist ein 24-tägiges Weihnachtsfeuerwerk der Menschlichkeit.“