750 km in 24 Stunden bei Rad-Challenge für „Licht ins Dunkel“

Wenn ORF-Quizmaster Armin Assinger, Co-Moderator Hans Knauß (beide Ex-Skirennläufer), Kabarettist Gery Seidl und Profi-Radsportlerin mit Handicap Yvonne Marzinke gemeinsam um die Wette radeln, kann es nur für den guten Zweck sein. Von 24. November 2020, 08.30 Uhr, bis 25. November 2020, 08.30 Uhr, saßen die vier abwechselnd auf dem Spinning Bike und erstrampelten bei der „Licht ins Dunkel – 24 Stunden Rad-Challenge“, sponsored by Einhell und Zgonc, 750,21 km für Menschen mit Behinderung und Familien in Not - das entspricht 75.000 €. Die Geschäftsführer von Einhell und Zgonc verdoppelten den Betrag in der Livesendung überraschend auf 150.000 € für den guten Zweck.
ORF
Scheckübergabe 24 Stunden Rad-Challenge
25. November
20:15 Uhr live in ORF 2

A1-Spendentelefon: 0800 664 24 12
Jeder der vier Teilnehmer/innen fuhr eine Stunde, danach erfolgte ein „fliegender Wechsel“. Insgesamt fuhr jeder sechs Stunden. ORF 2 hielt das Publikum mit Live-Einstiegen in „Guten Morgen Österreich“, „Aktuell nach eins“ und „Studio 2“ auf dem Laufenden. Interessierte konnten den Promis auch rund um die Uhr via Livestream zusehen - entweder auf Facebook oder unter lichtinsdunkel.ORF.at oder einhell.at.
Mit Ausdauer und Muskelkraft wurde dabei ein Akku aufgeladen. Jedes erstrampelte Watt wurde von Einhell und Zgonc in Bares umgewandelt und kommt dem Verein „Licht ins Dunkel“ und damit Menschen mit Behinderung und Familien und Kindern in Not zugute.
Der Akkuaufbau und die Inbetriebnahme der entsprechenden Software inklusive Anschluss des Spinning Bikes erfolgte durch Zgonc und Einhell.
Am Ende der 24-Stunden-Challenge zeigte der „Akkustand“ eine Gesamtstrecke von 750,21 km an. Die Spendensumme (100 € pro km) wurde von den Sponsoren der Aktion, dem Vorstandsvorsitzenden der Firma Einhell Andreas Kroiss sowie dem Geschäftsführer von Zgonc Michael Dockal, in der Auftaktsendung „Licht ins Dunkel - der Gala-Abend“ am 25. November um 20.15 Uhr live in ORF 2 übergeben und sogar überraschend verdoppelt: insgesamt spendeten Einhell und Zgonc 150.000 € an „Licht ins Dunkel“.