Unterstützungsbeispiel aus Oberösterreich

Familie M.

Ein schwerer Verkehrsunfall hat das Leben von Familie M. von Grund auf verändert. Der 17-jährige Sohn, ein Lehrling aus Oberösterreich, war nach Arbeitsschluss mit dem Motorrad unterwegs und bei einem Überholmanöver passierte das Unglück. Manuel versuchte einen Sattelschlepper zu überholen, eine Frau missachtete von   einer Nebenstraße kommend den Vorrang, er kollidierte mit dem Fahrzeug der Lenkerin und rutschte unter den Sattelschlepper, von dem er überrollt wurde. Die   Ärzte bezeichnen es als „Wunder“, dass Manuel den Unfall überlebt hat, doch nun ist er mit einer völlig veränderten Lebenssituation konfrontiert: Querschnittslähmung ab dem 12. Lendenwirbel, die rechte Hand funktioniert, die linke nur sehr eingeschränkt. Er befindet sich auf Rehabilitation und kämpft sich mit voller Energie und Zuversicht ins Leben zurück. Wie die meisten Häuser, ist das Elternhaus nicht behindertengerecht gebaut. Daher ist ein barrierefreier Anbau geplant. Die sehr hohen Kosten für den Umbau stellen die Familie vor eine große Herausforderung. LICHT INS DUNKEL hat mit einer Zuzahlung geholfen, um die Zukunftsperspektiven zu erleichtern