Unterstützungsbeispiel aus der Steiermark

Familie I.

Familie I. hat zwei Kinder im Alter von 8 und 15 Jahren. Der ältere Sohn ist behindert. Tim kam per Kaiserschnitt zur Welt, da etwa zwei Wochen vor seiner Geburt eine Meningomyelocele festgestellt wurde, eine angeborene Fehlbildung des Rückenmarks und der Wirbelsäule. Im Laufe der ersten beiden Lebensjahre wurde festgestellt, dass er ab der Brusthöhe gelähmt bleibt. Tim benutzt zur Fortbewegung einen Rollstuhl und um ihn bestmöglich zu fördern, erhält er einmal jährlich eine Adeli-Therapie. Durch diese spezielle Therapiemöglichkeit hat der Bub wesentlich an Kraft und Stabilität gewinnen können. Das angestrebte Ziel ist, mit Hilfe dieser Behandlungsmethode weitere Operationen zu vermeiden bzw. so weit wie möglich hinauszuzögern. Leider ist durch sein starkes Wachstum die Krümmung seiner Wirbelsäule weiter fortgeschritten. Die zweimal wöchentlich durchgeführte Physio- und Hippotherapie als Ergänzung und das Training zu Hause reichen nicht aus und eine zweite Rehabilitationstherapie in diesem Jahr ist nun notwendig. Tim benötigt nun zwei Mal im Jahr die Behandlungsform mit einer Adeli-Therapie. Umso schwieriger ist es für die Familie, diese erneut zu finanzieren. LICHT INS DUNKEL hat die Familie unterstützt, damit er an dieser notwendigen Therapie teilnehmen kann.