Dieter Baier, Hans Knauss, Ferdi Fischer (v.l.n.r.) © Robin Consult RoznovskyW, NOE, OOE, B, STMK, K, SBG, T, V 03.09.2014

Das war die Harley-Davidson Charity-Tour 2014

Fünf Tage im Sattel und das bei jedem Wetter. Nach ca. 1500 km quer durch Wien, Steiermark, Kärnten, Osttirol, Salzburg und Oberösterreich erreichte die Harley-Charity-Tour ihr letztes Ziel: den Hauptplatz von Mödling. Vor ca. 800 Harley-Fans verkündete Charity-Präsident Ferdinand O. Fischer gemeinsam mit Mödlings Vizebürgermeister Ferdinand Rubel die Spendensumme: 221.000 Euro gehen an Bedürftige, im Besonderen an muskelkranke Kinder, in Österreich.

Einen Teil der Einnahmen - 50.000 Euro - erhält der Licht ins Dunkel-Soforthilfefonds.

Charity-Präsident Ferdinand O. Fischer: "Es ist ein echter Hammer, dass uns so viele Persönlichkeiten und Firmen unterstützen. Das spornt uns weiter an, die Strapazen der Tour und wie dieses Mal auch das extrem schlechte Wetter auf uns zu nehmen. Gemäß unserem Leitspruch ,LAUT für die Leisen und STARK für die Schwachen!` werden wir auch im nächsten Jahr – auf unserer 20. Jubiläumstour - wieder viele Spenden sammeln", freute sich Fischer.

Unterstützt wurde die Tour von vielen Prominenten. So drehte zum Beispiel in Schladming der Ex-Skirennläufer und Publikumsliebling Hans Knauss trotz Regens eine Runde mit der Charity-Tour.
Gnade vor dem Wettergott fand die Harley-Community erst in Mödling. Bei milden Temperaturen und vor ca. 800 Zusehern heizte die Chartstürmerin Virginia Ernst den Bikern mit Herz ein. "Harleys und Motorräder faszinieren mich, seit ich ein Kind bin. Vor allem der Sound und die Geschwindigkeit haben es mir angetan", so die 21jährige Musikerin, die auf ihre Gage im Dienste der guten Sache verzichtete.